Turgalicia Turismo de Galicia

Xunta de Galicia
Home > Genießen Sie diese ... Erlebnisse > Magische Heiligtümer > Routen > "Meine Reise" hinzufügen
Ribeira Sacra

GEODESTINATION

Ribeira Sacra

Die Gewässer des Sil und des Miño schaffen bei ihrem Zusammenfluss eine zauberhafte Landschaft: die Ribeira Sacra ...

O Ribeiro

GEODESTINATION

O Ribeiro

Handelt es sich bei O Ribeiro um eine Landschaft mit fruchtbaren Tälern und zahlreichen Flüssen wie der Miño, der Arnoia oder der Avia. O Ribeiro ist ein Synonym für Wein...

Magische Heiligtümer ...

Im Herzen des magischen Galiciens

Diese Route führt über Wege im Herzen Galiciens, wo sich die Provinzen Pontevedra, Lugo und Ourense treffen, und führen uns auf eine mystische Reise zu magischen Heiligtümern in wunderschönen Landschaften.

Eckdaten

  • Ausgangspunkt: Vila de Cruces
  • Ziel: Lalín
  • Anzahl Tage: 2
  • Wegstrecke (ca.): 111 Km
Wenn jemand den „Teufel ausgetrieben bekommt“ oder „dem bösen Zauber entkommt“, verschwindet die böse Macht, die ihn bedrückt hat. Vom Teufel geritten zu werden, bedeutet einen Körper mit doppeltem Geist zu haben, dem Geist der eigentlichen Person und dem des Teufels. Diese zeigen sich abwechselnd und nie zur gleichen Zeit. Das Böse des „ramo cautivo“ befällt Kinder, die dann traurig, schwach und ohne Lebensfreude sind.
Daten der Kirchweihfeste:
- Nosa Señora do Corpiño:
Die Wallfahrt mit den meisten Pilgern findet am 25. Juni statt. Am 25. März findet die Wallfahrt „O Corpiño de Inverno“ statt.
- Nosa Señora do Faro: 8. September.

Route - 1. Tag

Wir beginnen den ersten Tag in den Terras do Deza, einer Landschaft, die von der Torre de Cira beherrscht wird, wo wir die Reste einer Festung aus dem 12. Jahrhundert finden, in der die Königin Urraca Xelmírez gefangen hielt. Zwischen Wäldern, Wasserfällen und Pazos, halten wir an, um den präromanischen Reichtum des mosteiro de Camanzo und seine gut erhaltenen Fresken zu besichtigen. Von den Condes del Deza gegründet, bietet dieses Kloster eine wunderbare Aussicht auf das Tal des Ulla.

Ampliar
Wir führen unsere Reise zum mosteiro de Carboeiro, in der Gemeinde Silleda fort. Dieses Kloster befindet sich in einem natürlichen und einsamen natürlichen Umfeld und erfüllte somit ideal die Bedingungen eines Rückzugsortes der Besinnung für die Mönche, die es vor Jahrhunderten bewohnten. Das Gebäude, das auf einer Anhöhe erbaut wurde und von einem Mäander des Deza umgeben ist, ermöglicht uns, direkt mit dem Kulturerbe und der mittelalterlichen Geschichte in Kontakt zu treten, wobei wir auf der Führung über die Architektur und Geschichte auf der geführten Tour mehr erfahren werden. Es waren die Schüler des Maestro Mateo, dem Vater des Pórtico da Gloria der catedral de Santiago de Compostela, die diesem Schmuckstück im galicischen romanisch-gotischen Stil ihren Stempel aufdrückten.
Die natürliche Umgebung unterstreicht die privilegierte Position des Klosters ganz besonders und versetzt uns in die Mystik dieses heiligen Gemäuers. Es fällt uns schwer, diesen Ort zu verlassen und tun dies nur, um eine gemächliche zweistündige Wanderung über alte Wege zur Ponte do Demo,zu unternehmen, die ihren Namen aus alter Zeit hat, als sie strategischer Punkt für Überfälle und Diebstähle war. Hier zweigen wir ab zum Wasserfall des río Toxa, der hier 30 Meter in die Tiefe fällt: einer der höchsten Wasserfälle Europas. Spektakulär ist die Sicht besonders von unten, aber die Aussichtspunkte oben lohnen sich ebenfalls. Hier sehen Sie auch den Deza und einen Teil des Weges. Im Sommer können Sie auf halbem Weg am Flussstrand in Carixa ein erfrischendes Bad nehmen.
Vergessen Sie die Müdigkeit und bewundern Sie beim nächsten Stopp die Handelstradition der Stadt Agolada, die sich in den Pendellos. konzentriert. Dieses alte Ausstellungsgelände mit über 400 Jahren Tradition in der Stadtmitte erzählt uns von der ehemaligen Wirtschaft Galiciens, den Handelsverbindungen der mittelalterlichen Märkte und den auf einen Handschlag basierenden Verträgen. Beim Spaziergang durch die engen Gassen mit Kopfsteinpflaster, zwischen Säulen und Steintheken riechen wir beinahe noch die Landwirtschaftsprodukte oder die Tiere, die hier aus der Umgebung verkauft wurden. Hier in den Pendellos kann jeweils im August ein traditionelles Handwerkerfest erlebt werden.
Teilen Sie mich auf ...

Meine Reise

A miña viaxe

Reise vorbereiten...

Speichern Sie alle für Ihre Reiseorganisation erforderlichen Infos: Museen, Monumente, Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte, Restaurants ...

Anschließend können Sie Ihren Reiseplan einsehen, Infos auf PDF speichern oder Ihre Lokalisierungen auf GPS exportieren

Auf der Reise...

Genießen Sie Galicien bereits jetzt, hier können Sie Ihre Reiseroute abfragen, Infos auf PDF speichern oder Ihre Standorte auf GPS exportieren

Haben Sie ein Handy mit GPS, so können Sie Ihren Standort auf dem Plan sehen

Nach der Reise

Jetzt wo Sie wieder zurück sind, können Sie Ihre Eindrücke aufschreiben und auch kennzeichnen, was Sie nicht sehen konnten, um es beim nächsten Besuch nicht zu vergessen!

Einloggen
Xunta de Galicia Turismo de Galicia

© 2013 Turismo de Galicia | Alle Rechte vorbehalten
Datenschutzerklärung | Kontakt | Anfahrtsmöglichkeiten

nach oben