Turgalicia Turismo de Galicia

Xunta de Galicia
Home > Besuchen Sie diese... Orte > Städte > A Coruña > Präsentation "Meine Reise" hinzufügen

A Coruña

Ob am Tag oder in der Nacht, hier ist immer was los. Eine Stadt, die erlaufen und genossen werden will, mit Stränden im Zentrum, dem wachsamen Herkulesturm und einer fast alles umfassenden, langen Seepromenade.

Die Bewohner von A Coruña sind berühmt für ihr „Savoir-vivre“, machen Sie es ihnen also einfach nach. Setzen Sie sich in eines der Straßencafés auf der Praza de María Pita und entdecken ihre spannenden Geschichte. Oder spazieren Sie durch die Cantones und bewundern Sie ihre berühmten Galerías, verglaste Balkons im modernistischen Stil. Und wenn Ihnen nach Shopping ist, sind Sie hier am richtigen Ort, vor allem, wenn es um Mode geht.

Zudem hat A Coruña ein exzellentes Museumsangebot wie dem Museo de Belas Artes, die Casa das Ciencias, Domus oder das Museo Arqueolóxico, im Castelo de San Antón. Und bei Sonnenuntergang bietet sich besonders der romantische und einladende Xardín de San Carlos an oder das animiertere Ambiente der Xardíns de Méndez Núñez, mitten im Zentrum. Hier befindet sich der Kiosko Alfonso, heute eine Kunstgalerie und früher ein Kino mit zwei durch die Leinwand getrennten Vorführräume, in dem man weniger Eintritt bezahlte, wenn man den Film von hinten sah ...

Ampliar
  • Castelo de San Antón

    Castelo de San Antón

    Entstanden im 16. Jh. Reformiert im 18. Jh. Auf einer kleinen Insel in der Bucht von A Coruña gelegen und heute mit dem Festland verbunden, wurde es einst gebaut, um Menschen mit ansteckenden Krankheiten aufzunehmen; später war es eine Festung und ein Gefängnis. Hier befinden sich die das Archäologische Museum.

  • Convento und Praza de Santa Bárbara

    Convento und Praza de Santa Bárbara

    Aus der zweiten Hälfte des 15. Jh., wurde es im 17. und 18. Jh. erweitert. Es liegt an einem Platz von einzigartiger Schönheit.

  • Convento de Santo Domingo

    Convento de Santo Domingo

    Im galicischen Barockstil des 18. Jh. Interessanter Turm, quer zur Kirchenachse. Beherbergt die Kapelle der Stadtheiligen Nosa Señora do Rosario.

  • Galerías Coruñesas

    Galerías Coruñesas

    In der Avda. da Mariña. Verglaste Bauten aus dem 19. Jh., die so das Sonnenlicht optimal nutzen. Sie verliehen der Stadt den Beinamen der „Ciudad de Cristal“ - Glasstadt.

  • Igrexa de San Nicolás

    Igrexa de San Nicolás

    Im Barockstil aus Anfang des 18. Jh.

  • Igrexa de San Xurxo

    Igrexa de San Xurxo

    Tempel im compostelanischen Barockstil des 18. Jh. und Werk von Domingo de Andrade.

  • Igrexa de Santa María do Campo

    Igrexa de Santa María do Campo

    Ehemalige Stiftskirche erbaut von der Seefahrerzunft, romanischen Ursprungs (12. Jh.) und beendet im 15. Jh. Besonders bemerkenswert ist die Rosette und das Tympanon an der Haupttür, an der die Szene der Verehrung der Heiligen drei Könige dargestellt ist.

  • Igrexa de Santiago

    Igrexa de Santiago

    Romanisch aus dem 12. Jh. mit Reformen aus dem 14. und 15. Jh. Beachtenswert ist die Haupttür und die Reihe grotesker Figuren darüber.

  • Pazo Municipal (Rathaus)

    Pazo Municipal (Rathaus)

    Breites und elegantes Gebäude im modernistischen Stil von Anfang des 20. Jh. Historische Fassade. Gekrönt von drei Türmen mit Kuppel.

  • Portas do Mar

    Portas do Mar

    Diese Türen wurden an verschiedenen Stellen in die alten Stadtmauern des 15. Jh. gebaut. Porta de San Miguel vom 16. Jh. sowie Porta do Cravo und Porta da Cruz, beide aus dem 18. Jh.

  • Torre de Hércules (Herkulesturm)

    Torre de Hércules (Herkulesturm)

    Im 2. Jh. zu Zeiten des Kaisers Trajan erbaut, ist er der älteste römische noch funktionierende Leuchtturm der Welt. Die Restaurierung der äußeren Umhüllung fand im letzten Drittel des 18. Jh. statt. Wahrzeichen der Stadt.

  • Xardíns de San Carlos

    Xardíns de San Carlos

    Im Jahr 1843 auf den Grundmauern der ehemaligen Bastion bzw. der Festung von San Carlos angelegt, beherbergen diese romantischen Gärten das Grab des englischen Generals Moore.

Verpassen Sie nicht ...

Sehenswert

Eine der unvergesslichsten Erfahrungen, die der Besucher von A Coruña und von Galicien mit nach Hause nehmen wird, ist zweifellos von der Torre de Hércules aus die Sonne im Meer versinken zu sehen.

  • Torre de Hércules

Die Sonne versinkt langsam im atlantischen Finisterrae, in einer traumhaften Umgebung, vor dem einzigen römischen Leuchtturm der Welt, der noch in Betrieb ist. Dazu gehört ein Skulpturenpark mit Figuren, die den legendären Ursprung des Turms und der Stadt repräsentieren: Ártabros von Arturo Andrade; Breogán von Xosé Cid; Caronte von Ramón Conde; Hércules e Xerión von Tim Behrens und José Espora; sowie der Wald der Menhire von Manolo Paz.

Der Leuchtturm ist ein Werk des Architekten Cayo Sevio Lupo aus Coimbra, von Anfang des 2. Jh. Sein äußeres Erscheinungsbild wurde durch die Umbauten im Jahr 1791 von den Ingenieuren E. Giannini (Autor der Pläne) und J. Elejalde geprägt.

 

Torre de Hércules

WELTERBE

Torre de Hércules

Dieser Turm ist der älteste noch funktionierende Leuchtturm der Welt und wurde zum Welterbe erklärt...

A Coruña - As Mariñas

GEODESTINATION

A Coruña - As Mariñas

A Coruña uns As Mariñas umfassen die Gemeinden A Coruña, Arteixo, Culleredo, Oleiros...

Teilen Sie mich auf ...

Meine Reise

A miña viaxe

Reise vorbereiten...

Speichern Sie alle für Ihre Reiseorganisation erforderlichen Infos: Museen, Monumente, Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte, Restaurants ...

Anschließend können Sie Ihren Reiseplan einsehen, Infos auf PDF speichern oder Ihre Lokalisierungen auf GPS exportieren

Auf der Reise...

Genießen Sie Galicien bereits jetzt, hier können Sie Ihre Reiseroute abfragen, Infos auf PDF speichern oder Ihre Standorte auf GPS exportieren

Haben Sie ein Handy mit GPS, so können Sie Ihren Standort auf dem Plan sehen

Nach der Reise

Jetzt wo Sie wieder zurück sind, können Sie Ihre Eindrücke aufschreiben und auch kennzeichnen, was Sie nicht sehen konnten, um es beim nächsten Besuch nicht zu vergessen!

Einloggen
Xunta de Galicia Turismo de Galicia

© 2013 Turismo de Galicia | Alle Rechte vorbehalten
Datenschutzerklärung | Kontakt | Anfahrtsmöglichkeiten

nach oben