Camelias do crepúsculo...

Kamelien glacé.
Wenn der Parque do Castro in Vigo wie ein enormer ringförmiger Kuchen im Herzen der Stadt daliegt, so können die Kamelien nichts anderes darstellen als gezuckerte Dekoration.

Vom Gipfel des einstigen keltischen Castros, zwischen den Überresten aller Völker, die diesen Berg über die Jahrhunderte einmal besiedelt haben, überblicken die Kamelien, das heißt, die „Kamelien glacé“ jeden Winter das Kommen und Gehen der Schiffe am Eingang der Ría.

Zwischen dem Hell und Dunkel dieses einzigartigen botanischen Gartens, sind die Kamelien gewissenhafte Beobachter des großen Ozeans, vor allem seiner Launen und farblichen Veränderungen.

Einige teilen die Neugier mit den benachbarten Orangenbäumen und vielleicht sogar mit einer leise weinenden Zypresse, da ein üppig bewachsener rosafarbener Kamelienbaum ihnen die Sicht versperrt. Eine ehrwürdige, portugiesische Kamelie, eine von vielen dieses Landes, die den Hang emporklettern bis sie die Burg und den Aussichtspunkt, auch „Las Anclas“ (die Anker) genannt, erreichen, betrachtet die untergehende Sonne, wie sie sich entfernt um schließlich ins tiefrot gefärbte Meer zu fallen.

Sonnenuntergang und die Kamelien werden schließlich zu Blüten der Abenddämmerung.

Besucherinformation:
+34 986 810 306

Themenbezogene Links...

VERKNÜPFTE DOKUMENTE ...

Arriba