Das Galicien-Archiv liegt gleich neben der Bibliothek und wurde am 11. Januar 2011 von den Fürsten von Asturien eingeweiht. Als Spitzeneinrichtung und Referenz des Archivsystems Galiciens besteht seine Mission darin, alle öffentlichen und privaten Dokumente egal welchen Formats (Papier, Video, Fotografie, Audio usw.), die aufgrund ihres Wertes erhalten werden sollen, entgegenzunehmen, aufzubewahren und den Bürgern zugänglich zu machen.

Seiner verwalterischen und geschichtshistorischen Doppelfunktion zufolge wird es die von den Aktivitäten der Xunta de Galicia und ihren abhängigen Organen hervorgegangenen Dokumente verwahren, und den Bürgern den Zugang zu diesen, sei es innerhalb der Installationen oder per Internet, gewähren. Mit der Aufgabe, das dokumentarische Gut zu managen, wird das Archivo de Galicia ins Leben gerufen, um einen wichtigen Teil der Geschichte Galiciens zu schützen, und gleichzeitig die Wiedererlangung und Aufwertung der von Auswanderern erhaltenen dokumentarischen Bestände zu begünstigen. Erzieher, Forscher, Schaffer oder Künstler und die Bevölkerung im Allgemeinen werden Zugang zu allen Dokumenten haben, die sie aus Gründen der Verwaltung, Ausbildung oder aus kulturellen Gründen erfordern.

Einsatz

  • 1. Stock - 1.250 m2 Nutzfläche: technische Räume, Verbindung zur Ladung und Entladung.
  • 2. Stock - 5.589 m2 Nutzfläche: Rezeption, Katalogisierung, Reprografie und Digitalisierung, Büros, unterirdische Verbindung mit der Bibliothek, Lesesaal, Forschungszentrum, Zentrum für das Management der Installationen und Hauptdepot.
  • 3. Stock - 4.386 m2 Nutzfläche: Haupteingang, Geschäftszone und Installationen, Information, Garderobe und Ausstellungsflächen.
Arriba