Die zu dieser Geodestination gehörigen Gemeinden sind: A Illa de Arousa, A Pobra do Caramiñal, Boiro, Cambados, Catoira, Dodro, Meaño, Meis, O Grove, Pontecesures, Rianxo, Ribadumia, Ribeira, Sanxenxo, Valga, Vilagarcía de Arousa und Vilanova de Arousa.

Die größte der Rías Baixas ist eine weise Mischung von Natur, Seemannstradition und heutzutage auch Freizeitangebot. Hier werden einige der besten Weißweine Spaniens angebaut, nämlich die der D.O. Rías Baixas.

Die Ría de Arousa strahlt den Charme einer natürlichen Schönheit aus. Dies bezeugen ihre wunderschönen Strände und Inseln wie Sálvora, Cortegada, Arousa oder A Toxa mit Kureinrichtungen, Pinienhainen und eleganten Hotels

Zu dem besonderen Ambiente tragen auch Rianxo, Boiro, Ribeira, A Pobra do Caramiñal ... oder die Herrschaftlichkeit von Cambados, Wiege des Albariño-Weins, mit seinem beeindruckenden Platz und dem Pazo de Fefiñáns bei. O Catoira ist Schauplatz ehemaliger Barbaren-Einfälle, denen heute mit festlichen und humoristischen Darstellungen der „Landung der Wikinger“ gedacht wird. Bei einem Besuch in Vilagarcía de Arousa kann man den „Turismo Mariñeiro“ in vollen Zügen genießen, indem man sich dem Hafen im benachbarten Carril nähert, um die besten Zuchtanlagen für Meeresfrüchte Galiciens kennenzulernen. Die berühmten Venusmuscheln zu probieren ist hier ein absolutes Muss.

Das Erbe

Das von Nonnen geführte convento de Armenteira (Meis) ist hier das Monument mit den größten Ausmaßen. Jedoch müssen von den unzähligen kleineren Bauwerken von Norden nach Süden zumindest folgende erwähnt werden: die Festung, in der das museo de Valle Inclán (A Pobra do Caramiñal) untergebracht ist, das Castellum Honesti oder die Torres de Oeste (Catoira), Santa Mariña Dozo (Cambados) sowie die römischen Anlagen von Adro Vello (O Grove).

Einige Ressourcen können ohne Georeferenz sein und sind deshalb nicht auf der Karte dargestellt.

Die Beschreibung der Ría de Arousa darf nicht beendet werden, ohne daran zu erinnern, dass dieser Meeresarm seit den vergangenen 60er Jahren den einzigen maritimen Kreuzweg der Welt besitzt, da diese Gewässer einen Jakobsweg, die Ruta do Mar de Arousa-Río Ulla beschreibt, der der Ankunft des Apostels Jakobus der Ältere in Galicien über den Seeweg gedenkt. Tatsächlich kam hier der leblose Körper des Apostels in einem Steinboot in Galicien an, begleitet von zwei seiner bevorzugten Jünger. Heute stellt die Ruta do Mar de Arousa-Río Ulla einen Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt an.

Naturgebiete

Die Ría de Arousa ist viel mehr als nur eine Geodestination. Sie ist ein Bezugspunkt für den Tourismussektor aus zweierlei Gründen: zum Ersten weil sie als eine der köstlichsten gilt, eine Köstlichkeit, die der hiesigen Küche zu verdanken ist, und zum Zweiten, weil sie über ein beliebtes und vielbesuchtes Strandangebot verfügt. Teilweise verschlossen durch die zum Naturschutzgebiet Parque Nacional dás Illas Atlánticas gehörigen Illa de Sálvora und Illa de Cortegada, dem Ort Carril vorgelagert, und eine spektakuläre Kette kleiner Inselchen, birgt diese Ría in ihrem Innern noch ein weiteres Eiland, das seit zwei einhalb Jahrzehnten durch eine Brücke mit dem Festland verbunden ist: die Illa de Arousa mit ihrem Naturgebiet Punta Carreirón.

Einige Ressourcen können ohne Georeferenz sein und sind deshalb nicht auf der Karte dargestellt.

In Bezug auf Naturgebiete wäre es unverzeihlich, den Parque Natural das Dunas de Corrubedo e Lagoas de Carregal e Vixán nicht zu erwähnen, in dem wir die größte Wanderdüne Galiciens bewundern und feststellen können, dass eine der Lagunen Meerwasser und die andere Süßwasser führt. Ein weiteres in das Netz Natura 2000 eingeschlossene Gebiet ist das Ensemble Ons-O Grove, zwei miteinander verbundene Ökosysteme mit einer reichen Biosphärevielfalt: das Wasser im Meer und im Innern der Ría.

Und am Ende des Meeresarms angelangt, stoßen wir auf die Mündung des Ulla, die zum Flusssystem Ulla-Deza gehört. für Fahrradliebhaber sei gesagt, dass der Campo de Golf de Meis über das erste MTB-Center Galiciens verfügt, mit zehn Routen, über die der landwirtschaftliche und monumentale Reichtum von Salés erkundet werden kann.

Festlichkeiten und Gastronomie

Die Geodestination Ría de Arousa verfügt in ihrem Repertoire über ein für Internationale Touristen interessantes Fest, die Romaría Viquinga de Catoira, ein Event, das die Unternehmungen im Mittelalter der gefürchteten Männer aus dem Norden in Erinnerung bringt, denen vom Erzbischof Gelmírez Einhalt geboten wurde. Der gleiche, der Jakobus in die Szene der Christenheit setzte.

Für National Touristisch Interessant sind Feste wie das des Viño Albariño (Cambados) und das des Stadtheiligen San Roque da Vila (Vilagarcía de Arousa). Abschließen möchten wir mit den Festlichkeiten, die als in Galicien Touristisch Interessant gelten und zu denen die Exaltación do Marisco (O Grove), die des Xesús O Nazareno e Procesión das Mortallas (A Pobra do Caramiñal), die der Virxe de Guadalupe (Rianxo), der Dorna (Ribeira) und die Romaría de San Ramón de Bealo (Boiro) gehören, wie auch die Semana Santa de Paradela in Meis.

Vor diesem Hintergrund ist es nicht schwer zu erschließen, wie es mit der Gastronomie in der Ría de Arousa aussieht: Die auf dem basiert, was das Meer hergibt, vor allem die verschiedenen Meeresfrüchte, deren Förderung die Haupteinnahmequelle der Bewohner dieser Geodestination ist.

HIGHLIGHT: Cambados, Wiege des Albariño

Cambados ist auch als die Wiege des Albariño bekannt. Sein mit reichem Erbe bestückter Stadtkern ist das Ergebnis der zeitgenössischen Union von drei historischen, voneinander unabhängigen Dörfern: Santo Tomé, der älteste Teil und Fischerort mit einem wunderschönen Hafen; Cambados, das Verwaltungszentrum; und Fefiñáns, der adelige Bezirk und das gewerbliche Zentrum.

Aufgrund seiner Bindung zur Weinproduktion empfehlen wir, das Museo Etnográfico e do Viño zu besuchen sowie das Museo das Rutas do Viño. In beiden Museen haben wir die Gelegenheit, tiefer in die Geschichte, die Kunst, die Geografie und die volkstümliche Kultur einzutauchen, die mit dem Wein, der auf diesem Boden angebaut wird, verknüpft sind.

Arriba