Turgalicia Turismo de Galicia

Xunta de Galicia

In A Ría e Terras de Pontevedra...

Mehr sehen

Maritimer Tourismus...

Ría e Terras de Pontevedra

Pontevedra birgt eine der besterhaltenen Altstädte Galiciens und bringt uns die Geschichte, die vom Meer und der Fischerei geprägt ist, näher.... In Combarro ist besonders das Horreo-Ensemble am Meeresufer einen Abstecher wert und in Cangas können wir die beste Aussicht auf die Illas Cíes (Nationalpark) ab dem Leuchtturm Cabo Home genießen.

Ampliar
  • Museo de Pontevedra

    Museo de Pontevedra

    Das Museum besteht aus fünf verschiedenen Gebäuden: Edificio Castro Monteagudo (18. Jh.): Archäologie, vorrömische Goldschmiedekunst, populäre und zivile Goldschmiedekunst (Sammlung Fernández de la Mora) und spanische, italienische und flämische Kunst aus dem 15. bis 18. Jahrhundert ...

  • Barrio da Moureira

    Barrio da Moureira

    Dieses Viertel befindet sich am Ufer des Flusses Lérez. Es hat seinen Namen vom galicischen Wort Salmoira (Salzlake), die zum Pökeln der Sardinen verwendet wird. Bemerkenswert sind die gewundenen Gassen, in denen wunderschöne Häuser mit Steintreppen stehen, die ehemals den Fischern gehörten...

  • Basílica de Santa María A Maior

    Basílica de Santa María A Maior

    Auf einem Vorgebirge bei der Brücke über den Lérez stehend, hat der Besucher von hier eine weitreichende Aussicht auf die Ría und einen kleinen Abschnitt der Mauer, die noch heute erhalten ist ...

  • Fischerhäuser in Aldán

    Fischerhäuser in Aldán

    Neben dem Vorfhof der Kirche von Aldán befindet sich die Altstadt mit Pazos, Fischer- und Gutsherrenhäuser mit Wappen ...

  • Fischerhäuser in Vilariño - Hío

    Fischerhäuser in Vilariño - Hío

    Am Meeresufer finden sich verschiedene Typen ländlicher und maritimer Architektur mit den Hórreos. Auf den Steinplatten der Wege können noch heute die Radspuren der Wagen erkannt werden, die früher die Produkte aus Land und Meer transportieren ...

  • Eirado do Costal

    Eirado do Costal

    Erstes Viertel der Ortschaft Cangas, wo verschiedene Typen maritimer Architektur sichtbar sind: Häuser mit außen verlaufenden Steintreppen und Terreñas (Häuser mit Erdboden). Aufgrund der Steigung und der guten Akustik finden hier im Sommer verschiedene kulturelle Aktivitäten wie Konzerte, Theateraufführungen usw. statt ...

  • Eirado do Sinal

    Eirado do Sinal

    Fischerviertel, das ein bedeutendes Wachstum erlebt hat und wo sich heute die Xardínes do Sinal befinden. Die Häuser dieses terrassenartig angelegten Viertels sind aus Stein und sehr schmal, wobei in der Mitte ein Brunnen steht ...

  • Faro de Cabo Home

    Faro de Cabo Home

    Der Leuchtturm wurde 1853 erbaut. Er ist 17 Meter hoch und liegt 143 Meter über dem Meeresspiegel. 1888 wurde aufgrund des im Winter stets vorhandenen Nebels ein Horn hinzugefügt ...

  • Faro de Punta Subrido

    Faro de Punta Subrido

    Dieser Leuchtturm befindet sich auf der anderen Seite der Halbinsel, die das Cabo Home und die Punta Subrido bilden und besteht aus einem weißen, 13 Meter hohen Turm, der 33 Meter über dem Meeresspiegel steht...

  • Faro de Punta Robaleira

    Faro de Punta Robaleira

    Zwischen dem Cabo Home und der Punta Subrido liegt dieser runde, breite aber flache Turm aus Stein in roter Farbe ...

  • Fischerhäuser in Moaña

    Fischerhäuser in Moaña

    Traditionelle Fischerhäuser ...

  • Saline Vilaboa

    Saline Vilaboa

    Diese Salinen wurden vom Jesuitenkolleg Pontevedra 1694 installiert und erlangten in den folgenden Jahren eine große Bedeutung. Heute bleibt nur noch die Struktur der Saline und ein kleiner Schaubereich der Tidenmühle übrig. Sie kann über hergerichtete Pfade erreicht werden ...

Museo das Carreiras

Museum „das Carreiras“ - Tau- und Schnurhandwerk

In diesem Freilichtmuseum können Sie das Kunsthandwerk zur Schnur-, Tau- und Seilherstellung aus Hanf-, Jute- oder Palmfasern besichtigen, die später im Meer beim Fischen und anderen Aktivitäten verwendet wurden. Hier finden Sie Informationen über die Verarbeitung der Materialien, die Veränderungen Ende des 19. Jahrhunderts und die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten beim Fischfang.
Buchen Sie auf: Museo das Carreiras
Centro Tecnolóxico do Mar - Fundación CETMAR

Kurse im Bereich Seefahrt-Fischfang

  Im Ausbildungszentrum „A Aixola“ werden Kurse im Bereich Seefahrt-Fischfang erteilt, wie der Renovierung traditioneller Boote und Verwendung neuer Materialien im Schiffsbau. Gruppen können die Dauerausstellung in der Eingangshalle des Zentrums besichtigen.  
Buchen Sie auf: Centro Tecnolóxico do Mar - Fundación CETMAR
Lares y Mares

Besichtigungen traditioneller Seefahrerumgebungen

ROUTE DES MEERS: Auf dieser Tour entdecken wir die Magie des Marktes in aktiven Fischerorten Galiciens, wir lernen die „Peixeiras“, die Stars des Marktes kennen, und besuchen anschließend die Hafenmole mit den verschiedenen Bootstypen, Fischfangwerkzeugen, und die „Redeiras“, die die Fischernetze knüpfen und reparieren. Sicherlich treffen wir auf dem Fischmarkt auch einen alten Seebären, wo alle verschiedenen Fische ausgeladen werden und gewogen, klassifiziert, etikettiert werden, um danach versteigert zu werden: ein spannendes Spektakel, das Sie nicht verpassen sollten. Ungefähre Dauer der Tour: 2 Stunden von Montag bis Freitag. ALTE KONSERVEN - UND WALFANGROUTE: Spaziergang durch die Umgebung der Fábrica de Massó, eine der modernsten Konservenfabriken der Epoche, bis zum alten Walfangboot. Heute sind diese Gebäude nur noch Ruinen, aber die Küste ist hier so schön und voller Geschichten, die erzählt werden wollen. Ungefähre Dauer: 2 Stunden, jeden Tag. KAPS UND LEUCHTTÜRME AN DER COSTA DA VELA: Spaziergang über Sandwege und Pfade durch die Weinberge in Meernähe, in denen die Trauben zu exzellentem Weißwein wachsen. Auf dem Weg treffen wir an den einen oder anderen Strand von O Morrazo und besuchen die alte Pökelfabrik, die heute nur noch eine Ruine ist. Wir erreichen die Leuchttürme des Cabo Home, das von den Illas Cíes geschützt liegt. Wenn wir noch über genügen Energie verfügen, steigen wir auf den Monte Facho, wo die Kelten hausten. Hier haben wir eine wunderbare Aussicht auf den Nationalpark der Illas Atlánticas. Ungefähre Dauer: 4 Stunden, jeden Tag. MUSCHELSAMMLERINNEN VON MOAÑA: Wir gehen an die Strände Moañas und treffen dort die Kunsthandwerkerinnen auf der Suche nach Venus- und Herzmuscheln. Wir lernen, wie man die Muscheln sammelt, von der Extraktion bis zum Verkauf. Wir folgen Ihnen bis zum Fischmarkt, wo Sie uns den Vorgang der Versteigerung erklären und wir die verschiedenen Fischerboote und Fischfangutensilien kennenlernen. Ungefähre Dauer der Tour: 2 Stunden von Montag bis Freitag. ROUTE DES ALTEN SALINEN: Charmante und einfache Wanderung im hinteren Teil der Ría de Vigo, auf der wir die Ruinen eines alten Hauses mit magischer Aura entdecken, in dem früher Salz gelagert wurde und die Wanderer ausruhten. Später geht es über die Deiche der alten Salinen in Ulló und wir besuchen die ehemalige Tidenmühle, wobei auf dem ganzen Weg die reichhaltige Fauna und Flora spannend ist. Insbesondere Vögel können hier gut beobachtet werden. Ungefähre Dauer: 2 Stunden, jeden Tag. ROUTE IN ALDÁN: Wir wandern der schönen Ría de Aldán entlang, die für ihre wunderbaren Strände und faszinierenden Muschelflöße bekannt ist. Auf dem Weg besuchen wir die merkwürdige Seefahrerkirche in Vilariño, der Fischfanghafen mit den typischen Booten, den Fischmarkt und wenn noch Zeit bleibt sehen wir zu, wie in einem großen Topf Miesmuscheln gedämpft werden. Ungefähre Dauer: 2 Stunden, jeden Tag.  
Buchen Sie auf: Lares y Mares
Museo Massó

Museo Massó

In einem Teil der alten Konservenfabrik von Massó befindet sich das Museum, das 1992 entstand. Hier finden Sie Objekte der Konservenfabrik, der traditionellen Berufe wie Bootsschreinerei, der Fischpökelei oder der Fischfangkunst, sowie eine wertvolle Buchsammlung außergewöhnlicher Qualität. Ebenso interessant sind die nautischen Instrumente, Modelle historischer Boote und Gravuren des Lebens am Meer.
Buchen Sie auf: Museo Massó
Museo de Pontevedra

Museo de Pontevedra

Zu den Ausstellungsobjekten gehören insbesondere Seefahrergegenstände des Gremio de Mareantes de Pontevedra, illustre Seefahrer und Entdecker Pontevedras und Galiciens. Der Nachbau des Büros von Méndez Núñez oder die Kammer der Fregatte Numancia (1865) sind überraschende Teile der Ausstellung. Das Museum hat die Auszeichnung Medalla de Oro de Galicia verliehen bekommen.
Buchen Sie auf: Museo de Pontevedra
Teilen Sie mich auf ...

Meine Reise

A miña viaxe

Reise vorbereiten...

Speichern Sie alle für Ihre Reiseorganisation erforderlichen Infos: Museen, Monumente, Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte, Restaurants ...

Anschließend können Sie Ihren Reiseplan einsehen, Infos auf PDF speichern oder Ihre Lokalisierungen auf GPS exportieren

Auf der Reise...

Genießen Sie Galicien bereits jetzt, hier können Sie Ihre Reiseroute abfragen, Infos auf PDF speichern oder Ihre Standorte auf GPS exportieren

Haben Sie ein Handy mit GPS, so können Sie Ihren Standort auf dem Plan sehen

Nach der Reise

Jetzt wo Sie wieder zurück sind, können Sie Ihre Eindrücke aufschreiben und auch kennzeichnen, was Sie nicht sehen konnten, um es beim nächsten Besuch nicht zu vergessen!

Einloggen
Xunta de Galicia Turismo de Galicia

© 2013 Turismo de Galicia | Alle Rechte vorbehalten
Datenschutzerklärung | Kontakt | Anfahrtsmöglichkeiten

nach oben