RÍA DE FOZ-MASMA

Naturgebiete
649
Auf dem Jakobsweg

Standort

Lugo

Barreiros | Foz | Lourenzá | Mondoñedo

Koordinaten :
43º 33' 13.1" N - 7º 15' 13.2" W

Beschreibung

Der Masma ist ein würdiger Vertreter der Flüsse der kantabrischen Seite Galiciens. Er hat einen kurzen Verlauf (46,2 km), entspringt auf 900 m Höhe und hat eine starke Erosionskraft, die sich in weite Täler, wie das Mondoñedo Tal, übersetzten lassen. Außerdem ist er wegen anderer Merkmale bewundernswert: autochthone Vegetationsgalerie zwischen Aufforstungswäldern und hohen Rias, die bei ihren Mündungen Wattenmeerflächen, mit Marschland umgeben, aufweisen. Im Fall der Ria von Foz ist sie auf der linken Seite durch den A Rapadoira Strand geschlossen und, auf der rechten Seite, durch den O Altar-Strand. Das Ästuar ist für Zugvögel einen Anhalts- und Überwinterungspunkt, der weltweit bekannt ist.
Es gibt viele Wanderwege rund um diesen Fluss, der einer der bedeutendsten in Galicien für den Lachsfang ist. Eines der beliebtesten und empfehlenswertesten Wegen, obschon man fit sein muss, um den Aufstieg zu Fuß zu überwinden, ist die Route, die zum Pena Corneira (437 m) führt. In der Landschaft dieser Gegend wohnt der wahre Schatz inne, da es wunderschöne Panoramaanblicke der Mariña Küste gibt. Es gibt andere schöne und zugängliche Aussichtspunkte wie, zum Beispiel, dieser der A Lebre Spitze (Foz) und Erholungsgebiete, wie die Fervenza (Viloalle), wo man sich in künstlichen Flussbädern in einem Nebenfluss des Masma, in der Nähe von Mondoñedo, erfrischen kann.

Zugang

Naonalstraßen N-642 (Ribadeo-San Cibrao) und N-634 (von Mondoñedo aus).

Die Jakobswege

Nördlicher Weg
Nördlicher Weg
Nördlicher Weg

Situation

In A Mariña Central und Osten von Lugo, in den Küstengemeinden Foz und Barreiros und im Inland von Mondoñedo und Lourenzá.

Fläche

GGB 575,17 ha. von denen 343 ha. Meereswasser sind.

Weitere Merkmale

Vogelbeobachtung
Vogelschutzgebiet

Vielleicht interessiert Sie auch...

Natur Naturgebiete ZEC — Natura-2000-Netzwerk
Arriba