SAN PAIO DE ANTEALTARES

Religiös
637
Auf dem Jakobsweg

Standort

Rúa San Paio de Antealtares 23

15704  Santiago de Compostela - A Coruña

Koordinaten :
42º 52' 50.5" N - 8º 32' 33.9" W
+34 981 583 227
+34 981 560 623

Beschreibung

König Alfons II. gründete es 830, bis es im 13. Jh. bereits verfallen vom Katholischen Königspaar abgerissen und in S. Martín Pinario überführt wird. 1495 macht Gómez de Marzoa aus dem Kloster eine Schule für arme Schüler und macht es so zum Ursprung der Renaissance-Universität Galiciens, bis es 1499 von Benediktinernonnen eingenommen wird. Der heutige Barockbau entsteht zwischen 1599 und 1744. Fernández Lechuga plant den Abschluss der Quintana als große, ungeschmückte Leinwand, die ein Gefühl von Größe und Perfektion hevorrufen soll. Velasco Agüero errichtet die drei anderen Leinwände des Kreuzgangs und der Fassade mit ihrem monumentalen Portal, das von vier riesigen dorischen Säulen gesäumt wird. Fernando de Casas y Novoa verlängert das Gebäude bis zur Puerta de los Carros die von Lucas Ferro Caaveiro beendet wird und wegen dem Hochrelief der Flucht aus Ägypten (Francisco de Lens, ca. 1750) auch den Namen "Eselchen-Tür" trägt. Die Kirche (Fray Gabriel de las Casas, 1703-07) aus Granitquader und zweistromigem Ziegeldach hat eine Grundfläche in Form des griechischen Kreuzes, in dessen Verlängerung sich der Chor befindet. Einfache und monumentale Fassade mit der Figur des Märtyrers S. Pelayo. Innen Kuppel und Hauptretabel von Castro Canseco.

Die Jakobswege

Englischer Weg
Fisterra-Muxía Weg
Französischer Weg
Nördlicher Weg
Portugiesischer Weg
Silberweg

Estilos

Barock

Religiöser Orden

Benediktiner
Arriba