RÍO EO, OSCOS E TERRAS DE BOURÓN

Naturgebiete
1840
Auf dem Jakobsweg

Standort

Lugo

A Fonsagrada | A Pontenova | Baleira | Negueira de Muñiz | Ribadeo | Ribeira de Piquín | Trabada

Koordinaten :
43º 11' 27.9" N - 7º 09' 38.9" W

Beschreibung

Fonteo, in der Gemeinde Baleira, ist wie der Name schon offensichtlich macht ein Anfang. Die Eo Quelle nimmt das Wasser der Berge auf und fängt einen Weg an, der bis zum kantabrischen Meer, knapp 80 km dauert. Auf diesem Weg ist der Eo von weiten Eichenwäldern umgeben und wird von anderen Flüssen gehuldigt. Zuerst der Rodil, der von O Burón (historischer Name des A Fonsagrada Geländes) herunterfließt. Dann der Turia, der in Asturien in los Oscos, entspringt und in A Pontenova mit dem Eo zusammenfließt. Und zum Schluss, die bekannten Fischreviere von Abres (Asturien). Laufstege und kleine Brücken ermöglichen dem Reisenden sich mitten auf dem Fluss zu stellen und den wunderschönen Anblick der Uferlandschaft zu genießen.
Der Lachs ist immer noch der König des Flusses. Auf seinem kühnen Weg durch den Atlantik, einige gelangen sogar bis zu den Küsten von Kanada und Grönland, erlebt er ein natürliches Abenteuer, das die kantabrischen Flüsse kraftvoll übermitteln. Der Eo nimmt an dieser Emotion teil, wo flüssige Landschaften und ein gegen Grüntöne besonders empfindliches Licht dazugehören. Der letzte Abschnitt des Flussverlaufs ist mit einer Reihe von Krümmungen gekennzeichnet, die nach und nach dem Einfluss der Gezeiten unterliegen. Von A Veiga/Vegadeo aus, wird das überschwemmte Tal zu einem großen Ästuar mit Binsen, wo Konngente von Wasservögeln und andere Vogelarten überwintern und während Unwettern Zuflucht suchen.

Zugang

Die hauptsächlichen Anfahrtswege verlaufen, zusammen mit der Schnellstraße A-8, über die Nationalstraßen N-634 (A Coruña-Santander) und N-640 (Lugo-Oviedo). Die Straße LU-740 (A Fonsagrada-A Pontenova) und die Landstraße nach Ribeira de Piquín von der N- 640 aus (in A Pontenova) ermöglichen uns an den Flussverlauf des Eo und an verschiedene Nebenflüsse anzunähern.

Situation

An der Grenze der Galicien-Asturien. Sieben galicische Gemeinden: Ribadeo, Trabada, A Pontenova, Ribeira de Piquín, Baleira, A Fonsagrada, Negueira de Muñiz; und sieben austurische Gemeinden: Castropol, Vegadeo, Taramundi, San Tirso de Abres, Villanueva de Oscos, Santa Eulalia de Oscos und San Martín de Oscos.

Die Jakobswege

Der Nördliche Weg
Der Nördliche Weg
Nördlicher Weg
Nördlicher Weg

Situation

An der Grenze der Galicien-Asturien. Sieben galicische Gemeinden: Ribadeo, Trabada, A Pontenova, Ribeira de Piquín, Baleira, A Fonsagrada, Negueira de Muñiz; und sieben austurische Gemeinden: Castropol, Vegadeo, Taramundi, San Tirso de Abres, Villanueva de Oscos, Santa Eulalia de Oscos und San Martín de Oscos.

Fläche

158.883 ha. von denen 108.007 ha. sich in Galicien befinden.

Servizos

Unterkunft: Ja.
Essen: Ja.

Ohne Verlust

Die galicische Ortschaft Ribadeo und die asturischen Castropol und Vegadeo/A Veiga weisen den höchsten Anteil der Bevölkerung auf. Sie sind das Zugangstor zu verschiedenen touristischen Orten, wie der Küstenstreifen und die Strände, die auch zum Reservat gehören (siehe Naturdenkmal Praia das Catedrais).
Es gibt zwei ausgezeichnete Weisen, wie man die vielfälge Landschaft dieses Gebiet kennenlernen kann. Die eine ist den Weg Vía Verde des Eo zurückzulegen. Er umfasst 11 km der wiedererlangten Eisenbahnstraße, die mit dem Eisenbergwerk verbunden ist. Der Startpunkt dieser Route befindet sich am Fuß der ehemaligen Ofenschornsteine von A Pontenova. Um den Fluss zu folgen, führt er durch verschiedene feuchte Tunnels und Hängebrücken bis O Cairo, wo der Eo bis San Tirso de Abres, Ende des Weges, schneller fließt. Die Bedeutung des Eisenzuges kommt in Ribadeo wieder zum Ausdruck, da er die ehemalige Trasse bis O Cargadoiro, in der Nähe der Festung San Damián, zurückgewinnt. Alles einer Uferpromenade entlang bis zur Pancha Insel.

Información e equipamentos

Centro de Interpretación do Río Eo e do bosque de A Marronda
Anschrift: Fonteo (Baleira)
Aula da Natureza Casa da Ría
Anschrift: Monte de Santa Cruz - Ribadeo
Natur Naturgebiete Biosphärereservate
Arriba