GR 65 O CAMIÑO DE SANTIAGO

Wandern
763
Auf dem Jakobsweg

Standort

Lugo

Monterroso | Palas de Rei | Paradela | Pedrafita do Cebreiro | Portomarín | Samos | Sarria | Triacastela

A Coruña

Arzúa | Melide | O Pino | Santiago de Compostela

Koordinaten :
42º 52' 56.7" N - 8º 32' 38.7" W

Beschreibung



Das Pilgern ist eigentlich ein Erlebnis mit einer wichtigen religiösen Komponente. Aber heutzutage ist der Jakobusweg eine Route, die nicht nur Pilgern sondern allen Wanderern, die neue und attraktive Elemente wie Kunst, Kultur und den Kontakt mit den Einheimischen und ihren Bräuchen entdecken wollen, offen steht.

Der Jakobsweg wurde 1987 vom Europäischen Rat zum Ersten Europäischen Kulturpfad ernannt und 1998 von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt und einführende Reise in das Herz Galiciens durch die einstigen Schaubühnen des mittelalterlichen Europas. Zu Fuß, per Rad oder zu Pferd erleben wir einen Pfad, der im Laufe der Geschichte von den Spuren der Menschen gezogen wurde, und einer der beliebtesten Wege der Menschheit ist.

Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten sind ein wahrer künstlerischer Genuss: Pallozas und Denkmalkomplex in O Cebreiro, das Kloster Samos, die Altstadt von Sarria, die Kirche von Portomarín, das romani-sche Gotteshaus in Vilar de Donas und der Cruceiro in Melide sind nur einige Beispiele der unzähligen architektonischen Schmuckstücke, die ihren höchsten Ausdruck in der Altstadt von Santiago de Compostela finden.

Zugang

O Cebreiro ist ein wunderschönes Dorf auf dem Lande und eine wichtige Etappe auf dem Jakobsweg, an der Landstraße LU-633 und an der Grenze zwischen Galicien und León.

Die Jakobswege

Camiño Portugués da costa
Der Nördliche Weg
Englischer Weg
Fisterra-Muxía Weg
Französischer Weg
Meeresroute Arousa-Fluss Ulla
Nördlicher Weg
Portugiesischer Weg
Silberweg
Weg des Winters

Material

Dieser Weg wird aus Gründen, die nicht mit dem Weg an sich zu tun haben, meist auf einmal erwandert.

Mehr Info

Teléfono de información de Xacobeo:
902 332 010

Cartografía I.G.N. (1:25:000)

I.G.N. 1:25.000Nº 94-IV Santiago de Compostela, 95-III San Marcos, 95-II O Pino, 95-IV Touro, 96-II

Zufahrt für Fahrräder

Auf der ganzen Strecke möglich

Zugang für Pferde

Auf der ganzen Strecke möglich

Verlauf

O Cebreiro, Triacastela, Samos, Sarria, Portomarín, Palas de Rei, Melide, Arzúa und Santiago de Compostela.

Ein Plus

Um den Jubiläumsablass zu bekommen, braucht man den Jakobsweg nicht zu machen. Es genügt, wenn man die Kathedrale in einem Jubeljahr (immer, wenn der 25. Juli auf einen Sonntag fällt) besucht und betet sowie an einem der 15 Tage vor oder nach dem Besuch zur Beichte geht und die Kommunion empfängt.
DIE COMPOSTELA ist die Bescheinigung, die von der Kathedrale zu Santiago an alle, die den Pilgerweg aus religiösen Gründen machen, ausgegeben wird (in Jubeljahren oder nicht). Dazu muss man einen Teil des Jakobsweges zu Fuß, mit dem Fahrrad oder reitend zurücklegen und dies bei der Ankunft belegen (100 km zu Fuß oder reitend bzw. 200 km mit dem Fahrrad).

Servizos

In allen Ortskernen, an denen der Weg vorbeikommt.
Herbergen der Xunta de Galicia in:
O Cebreiro, Hospital da Condesa, Triacastela, Calvor, Sarria, Barbadelo, Ferreiros, Portomarín, Gonzar, Ventas de Narón, Ligonde, Palas de Rei, Mato Casanova, Melide, Ribadiso, Arzúa, Sta. Irene, Arca, Monte do Gozo.

Perfil altitudinal

Erhebungsprofil des Pfades

Schwierigkeitsgrad

Mittel

Distanz

157.0

Dauer

Fünf Tagesmärsche von mehr als 30 km.
Dauer (Stunden): 50

Art der Tour

Große Tour

Verbindungen zu anderen Pfaden

Karte

Arriba