Die Kamelienroute

Galicien besitzt die idealen Verhältnisse für den Anbau von Kamelien. Ein feuchtes Klima, sanfte Temperaturen und fruchtbare, saure Böden begünstigen ein spektakuläres Wachstum dieser Pflanze, das Experten aus aller Welt verblüfft.

Die Kamelien kamen im späten 18. Jahrhundert aus fernen Ländern, aus China und Japan, nach Galicien. Zunächst wurden sie in den Gärten der Landsitze und Herrenhäuser des galicischen Adels angepflanzt; mit der Zeit jedoch gelangten sie auch in öffentliche und private Gärten und Parkanlagen überall in der Region. Schließlich wurde Galicien zu einer internationalen Referenz für den Anbau dieser Pflanze. Heute gibt es in unserer Provinz fast 8000 verschiedene Kamelienarten.

Wir schlagen Ihnen verschiedene Ausflüge zu einigen der spektakulärsten Gärten in Galicien vor. Wir legen einen Halt an den faszinierenden Grünflächen in den einzigartigen Landsitzen der Provinzen A Coruña und Pontevedra ein. Sie werden die Geheimnisse sowohl der Steingebäude als auch der Pflanzenarten dieser besonderen und zauberhaften Orte kennen lernen. Typische regionale Köstlichkeiten und die Weine aus den einzelnen Regionen werden diese kulinarische Reise noch intensiver gestalten.

Ausstellungen und Wettbewerbe

Ausstellungen und Wettbewerbe: Kalender 2019

Pazos und Gärten

Die Route der Kamelien ist ein vielversprechender Weg von Norden nach Süden, auf dem wir zwölf öffentliche und private Pazos und Gärten Galiciens besuchen werden, in denen die Kamelie die unumstrittene Königin ist

Kamelien:
Informationen und Typenauswahl

Wunderschön und enigmatisch kamen die Kamelien aus Südostasien durch portugiesische Seefahrer zu uns und Galicien war eine der ersten Regionen Europas, die sie willkommen hieß, so dass sie bereits Anfang des 19. Jh. die elegantesten Gärten schmückten.

Arriba