Die Geodestination Mariña Lucense umfasst die Gemeinden Alfoz, Barreiros, Burela, Cervo, Foz, Lourenzá, Mondoñedo, Ourol, A Pontenova, Ribadeo, Trabada, O Valadouro, O Vicedo, Viveiro und Xove.

In der Mariña Lucense verschmelzen die Wälder mit der See. Es ist das grüne Galicien, das auf das Kantabrische Meer blickt. Fast 100 km Küste, die mit Wunderwerken der Natur gesprenkelt ist. Von einsamen und versteckten Landschaften der Ría do Barqueiro bis hin zur Grandiosität der Praia das Catedrais, ein überdimensionales vom Meer geschaffenes Monument. Von der Mündung des Sor, ein Paradies für Fische und Wasservögel, bis hin zur Mündung des Eo, ein Biosphärenreservat. Außerdem Foz, Viveiro und Ribadeo, Häfen, deren herrschaftliche Vergangenheit tiefe Spuren hinterlassen haben, die noch heute zu erkennen sind. Und in Cervo, Sargadelos, eine der emblematischsten Keramiken Galiciens.

Mariña Lucense landeinwärts finden sich zwei ungeahnte Schätze: die Serra do Xistral, ein düsteres und geheimnisvolles Torfmoor mit Wildpferden, und Mondoñedo, auf dem Jakobsweg (dem nördlichen), ehemaliger Bischofssitz mit einer wunderschönen Kathedrale aus dem 13. Jh.

Arriba