NATURGEBIETE

Stellen sie sich bloß einmal vor: Lagunen, Flüsse mit kristallklarem Wasser, majestätische Wasserfälle inmitten eines unberührten Waldes und ein Ozean, in dem das Leben pulsiert. Sprechen wir vom Paradies?

Nationalpark das Illas Atlánticas

Hier liegt der schönste Strand der Welt. Das sagen nicht wir, sondern die Zeitung The Guardian.

GGB — Natura-2000-Netzwerk

Zur Erhaltung verschiedener Gebiete, die aufgrund ihrer natürlichen, kulturellen, wissenschaftlichen, erzieherischen oder landschaftlichen Bedeutung wichtig sind, können diese zum Besonderen Erhaltungsgebiet erklärt werden (Special Area of Conservation SAC). 

Naturparks

Zurzeit gibt es in Galicien sechs Gebiete, die als Naturparks klassifiziert sind: Fragas do Eume, Corrubedo und lagoas de Carregal e Vixán in der Provinz A Coruña; O Invernadeiro, Serra da Enciña da Lastra und Baixa Limia-Serra do Xurés in der Provinz Ourense; sowie Monte Aloia in Pontevedra.

Geschütze Landschaften

Seit diese Schutzbezeichnungen ins Leben gerufen wurden, gibt es zwei Landschaften, die neben den bereits erwähnten Werten auch eine harmonische Beziehung zwischen dem Menschen und seiner natürlichen Umgebung: Os Penedos de Pasarela e Traba und Val do río Navea.

Naturdenkmäler

8 Naturdenkmälern auf galicischem Boden: Praia das Catedrais, Carballa da Rocha, Costa de Dexo, Fraga de Catasós, Pena Corneira, Souto da Retorta, Souto de Rozavales und Plegamiento geolóxico de Campodola-Leixazós.

Feuchtgebiete (RAMSAR)

Galicien wartet mit insgesamt fünf dieser Gebiete auf: Complexo intermareal Umia - O Grove; A Lanzada, Punta Carreirón e Lagoa Bodeira; Rías de Ortigueira e Ladrido;    Complexo das praias, lagoa e duna de Corrubedo; Lagoa e areal de Valdoviño; sowie die Ría do Eo.

Biosphärereservate

La Galice comprend un total de six espaces reconnus par le Programme sur l'homme et la biosphère (MAB) de l'UNESCO, qui vise à promouvoir le développement durable fondé sur l'amélioration de la relation entre l'être humain et son environnement. 

Andere Naturgebiete

La Galice abrite une grande variété de paysages, notamment en raison des différences climatiques, des aspects biogéographiques contrastés, de la disparité dans la densité de population et de la relation entre les habitants et leur environnement.

Touristisch sehenswerte Naturgebiete

Aus diesem Grund und unter Berücksichtigung dieser Werte, haben wir eine Reihe von Gebieten ausgesucht, die über besondere Merkmale verfügen und bei unseren Besuchern Neugier wecken.

Vogelschutzgebiet (SPA)

Diese Vogelschutzgebiete sind sowohl an den Küsten wie auch im Gebirge zu finden. Diese Räume, neben vielen anderen Gebieten des ornithologischen Tourismus in unserer Region, sind Treffpunkte internationaler Vogelbeobachter.

Ein Nationalpark, der Parque Nacional das Illas Atlánticas de Galicia; fünf Biosphärereservate; sechs Naturparks unterschiedlichster Art mit Dünen, Lagunen oder Feuchtgebieten wie zum Beispiel das Ensemble Complexo Dunar de Corrubedo e Lagoas de Carregal e Vixán, ein Feuchtgebiet direkt am Meer, der O Invernadeiro auf 1.500 m Höhe. Über 50 Naturgebiete, die zum europäischen Natura-2000-Netz gehören, sowie zahlreiche Vogelschutzgebiete (ZEPA), die über ganz Galicien verstreut sind, geben ein Bild dessen ab, was die Natur in dieser autonomen Region Spaniens zu bieten hat.

Arriba