ROMARÍA VIQUINGA DE CATOIRA

Touristischem interesse
453
Auf dem Jakobsweg
Veranstaltungsdatum : 02/08 - 02/08

Standort

Catoira - Pontevedra

Koordinaten :
42º 40' 35.9" N - 8º 43' 28.9" W

Beschreibung

Seit 1961 wird in Catoira ein heidnisches Fest gefeiert, bei dem an die Rolle der Ortschaft aufgrund ihrer strategischen Lage bei der Verteidigung gegen eindringende Wikinger als Beschützerin des Schatzes der Kathedrale von Santiago erinnert wird.  Die Türme, die Torres de Oeste - heute sind noch die Ruinen von zwei der ursprünglich sieben Türme einer Festung erhalten, die im 9. und 10. Jahrhundert den Angriffen normannischer Piraten trotzte – sind der tatsächliche und historische Schauplatz für die Darstellung eines Wikingerangriffs in damaliger Zeit.
Dutzende junge Männer aus dem Ort landen am Flussdelta des Ulla in einem norwegischen Drakkar, der „Ursula”, mit viel Lärm und beim Klang ihrer Hörner an. Mit Äxten und Lanzen bis an die Zähne bewaffnet, hinter Schilden und mit Fellen und Helmen bekleidet, in Rotwein gebadet, stürmen die Barbaren von Bord und verbreiten mit großem Freudengeheul und viel Wein Panik unter den Bewohnern. Nach dem Überfall findet in festlichem Ambiente das traditionelle Picknick auf dem Land statt. Gleichzeitig wird ein mittelalterlicher Markt, an dessen Ständen Kunsthandwerk und regionale Lebensmittel aus Galicien angeboten werden, abgehalten. Das Fest geht anschließend in das Volksfest in der Alameda, im Stadtkern, über.

Besonderer Hinweis:
Darstellung der Landung der Wikingerpiraten.

Die Jakobswege

Meeresroute Arousa-Fluss Ulla

Weitere Merkmale

Folklorische Feste
Feste Touristischem interesse Internationales Fest von T. Interesse
Arriba