CABO FISTERRA

Zivil
6999
Auf dem Jakobsweg

Standort

Pfarrei : Fisterra (Santa María)

Ort: Fisterra

15155  Fisterra - A Coruña

Koordinaten :
42º 52' 56.7" N - 9º 16' 18.4" W

Beschreibung

Er wurde 1853 auf 138 m über dem Meeresspiegel gebaut und war als Ende der Welt, "Finis Terrae", angesehen. Über Jahrtausende dachte man, dass hinter ihm nur ein wässriger Abgrund existiere, in dem die Sonne jede Nacht ausgehe und über den man zu einer von Seemonstern bewohnten Region der Dunkelheit gelange. Es handelt sich um den westlichsten Leuchtturm Europas mit einem achteckigen Turm, dem Leuchtturmwärterhaus und einem Platz, der General San Martín gewidmet ist, nach dem er Plaza de la República Argentina heißt. Es ist vermutlich ebenso der meistbesuchteste Europas wie der nächste an Amerika. Man sagt, dass man an klaren Tagen die Linie Portugals sehen kann. Er ist bei allen Seefahrern der Welt bekannt, weil er an dieser äußerst gefährlichen Küste ein wichtiges Warnmittel ist (sein Licht reicht bis zu 65 km weit), und wegen des schlechten Rufs dieser Seegegend. Von hier aus hat man eine beeindruckende Sicht der Unendlichkeit des Ozeans sowie der Ria de Corcubión und der Carnota-Küste, über der sich der Granitkomplex der O Pindo Berge erkennen lässt.

Zugang


Von Finisterre aus über die C-550 direkt zum Leuchtturm. Gut ausgeschildert.

Situation

Es ist der westlichste Leuchtturm Europas

+ informationen

Die Jakobswege

Fisterra-Muxía Weg

Vielleicht interessiert Sie auch...

Arriba