ESTACA DE BARES

Naturgebiete
615

Standort

A Coruña

Mañón | Ortigueira

Koordinaten :
43º 47' 09.3" N - 7º 41' 03.0" W

Beschreibung

Der Blick des Nordens
Breite 43º 47′ 23.6″ N, Länge 7º 41′ 17.9″ W. Hier liegt der nördlichste Punkt der Iberischen Halbinsel, Estaca der Bares, der außerdem als Grenze zwischen dem Atlantischen Ozean und dem kantabrischen Meer dient. Diese Enklave wurde schon während der 2. Republik zu einem Gebiet von Gemeinschaftlicher Bedeutung erklärt.
Einen wichtigen Anteil des Ruhms dieser strategischen Lage entspricht der unumgehlichen Migration von Tausenden von Zugvögeln. Hier treffen auch verschiedene Migrationsrouten von See- und Landarten zusammen, die aus dem Atlantik, Mittelmeer und dem Arktischen stammen. Die optimistischsten Schätzungen reichen bis über 2,5 Millionen Exemplare, die in den Westen vorbei fliegen. Es ist der ideale Ort, nicht nur um diese Vögel zu beobachten, wie zum Beispiel der Basstöpel, sondern auch die Meeressäugetiere, die in den nahen Gewässern wohnen.
Außer dem Leuchtturm gibt es einen Aussichtspunkt, der früher ein Gebäude der Marine war und als „Ampel“ bekannt ist. Heute ist es ein Hotel der Natur. Von hier aus kann man die Überreste des ehemaligen Militärstützpunktes auf den Klippen sehen. Es ist die älteste präromanische Mole von Bares (Mañón)
Das Naturschutzgebiet umfasst auch die Loiba Küste, in Ortigueira, deren riesen Klippen einige der einsamsten Strände Galiciens bewahren, da der Zugang zu ihnen nicht leicht ist. Die Stärke des Meeres begründet die seltsame Weise, in der die Boote in dieser Zone festgebunden sind. Sie müssen am Ufer mit Laufrollen befestigt werden, damit sie das Hochwasser nicht wegspült.
In der Nähe des Naturschutzgebietes ist ein Besuch zum kleinen Meeresstädtchen Porto de Barqueiro wert, sowie der idyllische Anblick des Sor Flusses, der hier mündet

Zugang

Über die Straße AC-862 (Ferrol-Viveiro) bis zur Ria von O Barqueiro und Abzweig nach O Porto de Bares, über die AC-100.

Situation

Am nördlichen Ende der Provinz A Coruña, Gemeinden Ortigueira und Mañón

Fläche

935,79 ha.

Servizos

Unterkunft: Ja.
Essen: Ja.

Weitere Merkmale

Vogelbeobachtung
Natur Naturgebiete ZEC — Natura-2000-Netzwerk
Arriba