ÁREA DE ALLARIZ

Naturgebiete
Auf dem Jakobsweg
1085
Natur Naturgebiete Biosphärereservate

Standort

Ourense

A Bola | Allariz | Rairiz de Veiga | Vilar de Santos

Koordinaten :
42º 08' 46.6" N - 7º 49' 01.7" W

Beschreibung

Weiden, Flüsse und Baumgruppen
Den grünen und blauen Farben der Natur muss man die rote Farbe des mosaischartigen Emblems hinzufügen, dass das Gelände Área Allariz auf dem weltweiten Biosphärennetz darstellt. Im Ganzen sind es zwei Gemeinden und zehntausend Einwohner. Dem offiziellen Einwohnerverzeichnis nach, über dreitausend wohnen in der Stadt und siebentausend in kleinen Siedlungen verteilt. Nur in der Gemeinde Allariz gibt es schon achtzig kleine Siedlungen.
Es ist ein Mosaik aus Menschen und Natur, das aus Jahrhundertegeduld von Landbewohner entstanden ist. Die Arbeit der Menschen rund ums Wasser hat diese Landschaft gestaltet. Es sind zwei die hauptsächlichen Flüsse des Reservats mit verschiedenen Verläufen: Arnoia, der den Miño huldigt, und Limia, mit Portugal geteilt.

Die Jakobswege

Silberweg

Situation

In Ourense, in den Gemeinden Allariz, Vilar de Santos, A Bola und Rairiz de Veiga.

Fläche

21.482 hectares totais.

Servizos

Unterkunft: Ja.
Essen: Ja.

Ohne Verlust

Der Verlauf des Arnoia Flusses durch Allariz wird Arnado genannt und bewahrt einer der schönsten Promenaden in Galicien. Hier sticht der ethnografische Park hervor, wo es eine Mühle gibt, die man besichtigen kann, und verschiedene Museen, die dem Leinen und Leder gewidmet sind. Die Gerberei von Leder war in der Vergangenheit eine wichtige Tätigkeit. Es ist unumgehlich das Labyrinth mit schmalen Straßen in der Altstadt zu besuchen. Es ist überhaupt nicht eine schläfrige Zone, da hier das Herz der Stadt klopft.
Der Spaziergang dem Ufer entlang kann von dem Erholungsgebiet von Acearrica aus verlängert werden, indem man den Flussverlauf abwärts folgt, bis man zu einer der Kernzonen des Reservats gelangt: O Briñal. Es ist ein langer und schöner Rundweg im Schatten des Galeriewaldes am Fluss.
Auf dem gegengesetzten Weg, flussaufwärts von Allariz, wo man auch mit dem Auto Zugang hat, befindet sich der Ökoraum O Rexo (Requeixo de Valverde), der wegen der bildhauerischen und malerischen Teilnahme des berühmten Architekten Agustin Ibarrola an den Bäumen des Ufers und der Steine interessant ist.
Der andere Fluss, der Limia, ist eine lebende Erinnerung einer verschiedenen Vergangenheit. Er versorgte mit Wasser die Lagune von Antela, eines der größten Feuchtgebieten der Iberischen Halbinsel, bis zu seiner vollständigen Austrocknung in den sechziger Jahren. Die Lagune ist immer noch eine mythische Referenz im ganzen Bezirk. Es zählt mit einem interessanten Ethnografie Museum in Vilar de Santos und, in der Nachbargemeinde Sandiás, mit einem Erklärungszentrum des ehemaligen wilden Ökosystems.

Información e equipamentos

Área gestionada por los ayuntamientos. Concellería de Medio Ambiente de Allariz
Telefon: +34 988 440 001
Próximo a la reserva: Centro de Interpretación de lal Laguna de Antela
Telefon: +34 988 465 001
Parque Etnográfico del río Arnoia (Allariz)
Telefon: +34 988 440 859
Museo Etnográfico da Limia (Vilar de Santos)
Telefon: +34 988 465 883
Centro Promoción Económica (Allariz)
Telefon: +34 988 442 210
Aula de la Naturaleza – Ecoespacio O Rexo (Fundación Ramón Glez. Ferreiro)
Telefon: +34 988 436 182
Anschrift: Sandiás
Einige Ressourcen können ohne Georeferenz sein und sind deshalb nicht auf der Karte dargestellt.

Karte

Letzte Aktualisierung: 04/05/2015
Arriba