In der Ría de Corcubión öffnet sich ab Fisterra in Richtung Süden eine weite Bucht. Am Faro de Fisterra beeindruckt am Tag die Unendlichkeit des Ozeans; bei Nacht ist sein Leuchtfeuer bis zu 65 km entfernt sichtbar. Im Süden erstreckt sich ein unendlicher Strand namens Praia de Carnota. Ein über 7 km langes und bis zu 1 km breites Naturschutzgebiet aus feinem, goldfarbenen Sand.

Einige Ressourcen können ohne Georeferenz sein und sind deshalb nicht auf der Karte dargestellt.
In der Ría de Corcubión scheint die Welt von Riesen erschaffen.

Ganz in der Nähe befindet sich der Monte Pindo, der Olymp der Kelten. Ein 627 m hoher Berg direkt am Meer, dessen Spitze von immensen Felsen gekrönt ist, deren tierische und menschliche Formen kilometerweit zu erkennen sind. Zu seinem Fuß, in Ézaro, verläuft der Xallas-Fluss, der sich an dieser Stelle in Form einer 40 m hohen Kaskade ins Meer stürzt, ein einzigartiges Naturspektakel in Europa!

Im Ort Carnota steht der größte „Hórreo“ Galiciens, ein 35 m langer Kornspeicher! Schließlich und endlich ist die Ría de Corcubión das Land der Riesen.

Xunta de Galicia

© 2016 Turismo de Galicia | Alle Rechte vorbehalten
Datenschutzerklärung | Kontakt | Anfahrtsmöglichkeiten

Galicia
Arriba