Turgalicia Turismo de Galicia

Xunta de Galicia
Home > Genießen Sie diese ... Erlebnisse > Magische Heiligtümer > Routen > "Meine Reise" hinzufügen
Ferrolterra

GEODESTINATION

Ferrolterra

Geodestination im Norden der Provinz A Coruña. Ares, Mugardos, Cedeira, Ortigueira ...

Ferrol

STÄDTE

Ferrol

Austragungsort Hunderter von Schlachten ist Ferrol eine weise Mischung aus Kultur, urbaner Eleganz und militärischer Macht ...

Magische Heiligtümer ...

Die Reise der drei Wünsche

Diese Tour durch die zerklüftete Nordküste der Provinzen A Coruña und Lugo führt uns zu magischen Heiligtümern, die an der Grenze zwischen Land und Meer errichtet wurden.

Klein aber mit großer Andacht: In jedem Heiligtum folgen wir der Tradition und den Ritualen, um die drei Wünsche, die wir auf diesem Weg äußern, in Erfüllung gehen zu lassen.

Eckdaten

  • Ausgangspunkt:: Ferrol
  • Ziel: Viveiro
  • Anzahl Tage: 3
  • Wegstrecke (ca.): 120 Km
“Quen non vai de vivo
a San Andrés,
vai de morto tres”

“O santo que che deu a enfermidade
que che dea a sanidade,
polo poder que Deus ten,
e san Andresiño, amén”
Daten der Kirchweihfeste:
- Santo André de Teixido: Das wichtigste findet am 8. September statt, jedoch gibt es das ganze Jahr über Pilgerfahrten mit weniger Zulauf.
- Virxe de Chamorro: Ostermontag
- San Xiao de Trebo:7. Januar.

Route - 1. Tag

Unsere Tour beginnt in Ferrol: bei einem Spaziergang durch das bekannte Barrio da Magdalena lernen wir die Geschichte dieser Industrie- und Seefahrerstadt besser kennen. Dabei sollten Sie sich unbedingt auf den Balkon der Xardínes de Herrera begeben, um die wunderschöne Aussicht auf das Arsenal, ein beeindruckender Militärkomplex aus dem 18. Jahrhundert, einem der wichtigsten Ingenieurswerke der Aufklärung, genießen. In einer der Bars oder einer Terrasse am Hafen sollten Sie unbedingt einen Aperitif nehmen und den Tag planen, der Sie hier an die magischsten Orte Nordgaliciens bringen wird.

Ampliar
Der erste Stopp unserer Tour ist ein felsiger Hügel, auf dem die ermida de Chamorro. Es heißt, der Name dieser Einsiedelei stamme von der Hingabe, die die Seefahrern der Jungfrau gegenüber verspürten. Bei Schiffbruchgefahr riefen sie: „Xa morro!“, Ich sterbe schon! in der Hoffnung, dass Ihre Schutzpatronin sie retten würde. Im Wissen um diesen Glauben und die Seefahrerlegende gehen Sie jetzt in das Heiligtum und zünden eine Kerze an. Schließen Sie kurz die Augen und bitten um den ersten Wunsch dieser magischen Route.
Wir fahren weiter zu den Stränden in Covas, und zu einer kleinen Insel in Küstennähe, wo uns die ermida de Santa Comba. erwartet. Bei Ebbe können Sie in die Bucht hinabsteigen, von der aus früher das Heiligtum erreicht wurde, und hier etwas ausruhen. Diese liegt gegen Norden gerichtet dem Wind und den Gezeiten ausgesetzt und eignet sich zu jeder Jahreszeit für einen kleinen Spaziergang. Hierher pilgern die Menschen seit dem 12. Jahrhundert zu Ehren der Heiligen Jungfrau und zeigen Ihre Gläubigkeit jeweils am letzten Sonntag im Juli.
Der ursprüngliche Weg nach Santo André wird mit einem Fisch (die Sardine, die der Heilige auf seiner Reise zu sich nahm) ausgeschildert und vereint sich in Narón mit der bekannteren und beliebteren Variante, die in O Couto beim mosteiro de San Martiño de Xubia, beginnt, einem romanischen Schmuckstück in dieser Umgebung. Die Wallfahrer pilgern dabei fast 50 Kilometer bis zum Heiligtum Santo André de Teixido. Dabei ist es nicht schwierig sich vorzustellen, wie das Pfeifen des Windes und die pittoreske Landschaft die Pilger auf ihrem Weg begleiten, aber wenn Sie sich fit genug fühlen, können Sie den Weg selbstverständlich auch selber zu Fuß gehen, statt sich dieses Erlebnis nur vorzustellen.
Teilen Sie mich auf ...

Meine Reise

A miña viaxe

Reise vorbereiten...

Speichern Sie alle für Ihre Reiseorganisation erforderlichen Infos: Museen, Monumente, Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte, Restaurants ...

Anschließend können Sie Ihren Reiseplan einsehen, Infos auf PDF speichern oder Ihre Lokalisierungen auf GPS exportieren

Auf der Reise...

Genießen Sie Galicien bereits jetzt, hier können Sie Ihre Reiseroute abfragen, Infos auf PDF speichern oder Ihre Standorte auf GPS exportieren

Haben Sie ein Handy mit GPS, so können Sie Ihren Standort auf dem Plan sehen

Nach der Reise

Jetzt wo Sie wieder zurück sind, können Sie Ihre Eindrücke aufschreiben und auch kennzeichnen, was Sie nicht sehen konnten, um es beim nächsten Besuch nicht zu vergessen!

Einloggen
Xunta de Galicia Turismo de Galicia

© 2013 Turismo de Galicia | Alle Rechte vorbehalten
Datenschutzerklärung | Kontakt | Anfahrtsmöglichkeiten

nach oben