Markenzeichen der galicischen Landschaft und Ausdruck volkstümlicher Devotion, erheben sich diese steinernen Kruzifixe an Wegkreuzungen oder in der Nähe von Einsiedelei, Kirchen und Friedhöfen. Castelao sagte einst: „Ein Cruceiro ist eine Vergebung des Himmels“, denn laut dieses berühmten galicischen Schriftstellers werden die Cruceiros aufgestellt, um für irgendeine Sünde um Gnade zu bitten. Da es in Galicien rund 12.000 Cruceiros gibt, müssen unsere Verschulden recht groß sein ... Es wird aber auch gesagt, dass die Cruceiros die Reisenden beschützen, das heißt, allen, die galicischen Boden betreten und erlaufen die Sicherheit garantiert ist.

Der Cruceiro de Melide ist das älteste Kreuz und stammt aus dem 14. Jahrhundert. Der berühmteste ist der O Hío (Cangas), neben der Igrexa de San Andrés. Eine Perle der Barrockkunst, die den menschlichen Zyklus seit Adam und Eva durchzieht, bis zur Erlösung, mit dem Absteigen vom Kreuz als Hauptszene. Die Geschichte der Welt, in Stein von mehr als 30 Personen repräsentiert. Erfahren Sie wer sie sind!

Xunta de Galicia

© 2016 Turismo de Galicia | Alle Rechte vorbehalten
Datenschutzerklärung | Kontakt | Anfahrtsmöglichkeiten

Galicia
Arriba