¿Wer hat schon einmal einen Lorbeerwald gesehen? Wenige, sehr wenige. Denn so ein Wald ist etwas außergewöhnliches, eine botanische Rarität, die von Experten aus aller Welt besucht wird.

In Galicien gibt es eine Insel, die nach Lorbeeren und Meeresfrüchten duftet ... eine kluge Kombination. Die Muschelbänke der a Ría de Arousa tragen mit ihren Venusmuscheln, Herzmuscheln und schwertartigen Scheidenmuscheln dazu bei ..., und die Illa de Cortegada mit den Lorbeerblättern, die erforderlich sind, um diese schmackhaften Meeresfrüchte zu aromatisieren.

Jahrhundertealte Bäume verbergen Wiesen und Ländereien, die in alten Zeiten bestellt wurden. Eine Eremitage, die verfällt, ein geisterhaftes, verlassenes Dorf, ein „Cruceiro“, der alles betrachtet. Über dem Lorbeerwald und der Illa de Cortegada liegt ein geheimnisvoller Schleier. Werden Sie sich das entgehen lassen?

Route der a illa de Cortegada
AusgangspunktArt der RouteKmDauer ca.Schwierigkeitsgrad beim WandernSchwierigkeitsgrad bei der Orientierung
Centro de recepción de visitantes (Isla de Cortegada)Rundweg21 Std.NiedrigNiedrig
PROFIL: Für alle Wanderer geeignet

Das erste aufregende Erlebnis des Waldes auf der Insel Cortegada ist der Weg zu ihm! Was kann es besseres geben, als ihn schon von der Küste aus zu betrachten und sich ihm langsam durch die ruhigen Gewässer der ría de Arousa. zu nähern. Die Insel, die Ría, das sanfte Schaukeln der Wellen, die Meeresbrise, die Fischerkultur, die kleinen Fischerorte an der Küste, die weißen Sandstrände, die diese Küstenlinie schmücken ...…

Einige Ressourcen können ohne Georeferenz sein und sind deshalb nicht auf der Karte dargestellt.

 

Alles weist darauf hin, dass Sie hier ein unvergessliches Erlebnis erwartet.

 

Bei Ankunft auf der Insel, gegenüber dem Anleger, finden Sie das Besucherzentrum, das zum Parque Nacional de Illas Atlánticas, gehört und wo Sie interessante Informationen zu dem Wald finden, den Sie betreten werden. Die Insel bietet zwei Rundwege, die mühelos zu begehen sind und Ihnen die Werte dieses Naturschatzes näher bringen. Beide Wege beginnen an den Ruinen der Ermita da Virxe dos Milagros, eine Eremitage aus dem Jahr 1652, die aufgrund ihrer heilenden Eigenschaften zahlreiche Pilger anzog.

Die erste Route umläuft die gesamte Insel und die zweite nur die Hälfte, wobei sie das Eiland in der Mitte durchquert. Letztere ist die komplettere Option, da sie zu den Ausblicken auf die Küste auch einen Besuch ins Innere des Lorbeerwaldes erlaubt. In dieses Ambiente zu tauchen ist eine einzigartige und ungewöhnliche Erfahrung. Es geht aber auch an riesigen Eukalyptusbäumen vorbei und zu den Überresten eines ehemaligen Weilers, der bewohnt war, bis die Insel 1910 dem König Alfons XIII. geschenkt wurde.

Es ist sicherlich eine gute Idee, die Überfahrt zur Insel sowie die Führung mit einer der Unternehmen vor Ort, die diesen Service anbieten, zu buchen. Auf Wunsch können Sie die Rückkehr für den Abend festlegen, und so den Tag am Strand in einer der versteckten und ruhigen Eckchen der Insel zu verbringen.

 

 

VERKNÜPFTE DOKUMENTE ...

Xunta de Galicia

© 2016 Turismo de Galicia | Alle Rechte vorbehalten
Datenschutzerklärung | Kontakt | Anfahrtsmöglichkeiten

Galicia
Arriba