Jetzt fahren wir in den Süden zu den Illas Cíes. Dabei handelt es sich um einen der Archipele des Parque Nacional Marítimo-Terrestre das Illas Atlánticas de Galicia, zu dem auch die  Illas de Ons, Sálvora und Cortegada gehören.

Der Pflanzen- und Tierreichtum und die spektakuläre Landschaft sind ein bedeutendes Kultur- und Naturerbe von großem Wert.

Über die Illas Cíes zu sprechen ist über die Natur in ihrer reinsten Form zu sprechen. Gehen Sie in einen der Häfen in Vigo, Cangas oder Baiona und lassen Sie sich in der Hochsaison von einem der regelmäßig verkehrenden Katamarane auf diesen Archipel übersetzen und betrachten Sie die beeindruckende Form der Ría de Vigo im Hintergrund. Wie unsere frühsten Vorfahren, wild und unbezähmbar, versetzt uns dieser Anblick in eine andere Zeit: nur noch wir und unsere Umgebung sind wichtig. Genießen Sie es.

Einige Ressourcen können ohne Georeferenz sein und sind deshalb nicht auf der Karte dargestellt.

An Bord des Schiffes auf der Überfahrt auf die Inseln werden wir begleitet von Möwen, Kormoranen, Tölpeln und den spielfreudigen Delphinen , die Ihre gesamte Aufmerksamkeit verlangen. Während der Reise sehen Sie die unzähligen traditionellen Fischerboote, Zeugen des beinahe unerschöpflichen Reichtums der galicischen Meeresgründe.

Selbst das beste Foto der Insel Norte,  Monteagudo,  Medio  oder  Faro und  Sur oder San Martiño erscheint neben der natürlichen Schönheit, der Sie sich gerade nähern, klein, wenn sie die Praia de Rodas betreten. Hier befindet sich das neuralgische Zentrum und der Ausgangsort, um dieses Paradies zu erkunden, das schon Ptolemäus die „Illas dos Deuses“, die Götterinsel nannte.

Nach Anlegen können Sie entweder an der praia de Rodas rasten oder an einen ruhigeren Strand wandern, wie die Praia Figueiras. Das klare und vor Leben strotzende Wasser macht jedes Bad hier zu einem köstlichen Erlebnis. Weißbrassen, Seebarsche, Gefleckte Lippfische, verschiedene wirbellose Tiere und Algen in allen Farben … Leben wohin Sie schauen - diese Erinnerung werden Sie stets mit sich tragen, wenn Sie sich erst einmal in das Unterwasserparadies der Cíes gewagt haben.

Sie sollten unbedingt zum Besucherzentrum gehen, wo Sie alle Informationen über dieses Paradies erhalten sowie über die Besichtigungen der Leuchttürme. Der Weg zu beiden ist für Wanderliebhaber unvergesslich, da er in unglaublicher Ruhe durch Natur pur führt. Aber wenn Sie nur einen wählen können, sollten Sie den Leuchtturm auf dem Gipfel des Monte Faro besuchen. Wie es anders nicht sein kann, ist die Aussicht von hier spektakulär. Wenn noch der Sonnenuntergang hinzukommt, dann werden Sie diesen Anblick nie vergessen.

Eckdaten ...
- Weitere Informationen auf www.iatlanticas.es
- Abfahrt ab den Häfen Baiona, Vigo und Cangas.

Am Abend verabschieden Sie sich von diesem Paradies, während das Meer um die Cíes mit dem Himmel verschmilzt und nur das Kielwasser Ihres Bootes sie in die Realität zurückholen kann.

Arriba